A K T U E L L E S

 A K T U E L L: Corona-Virus

 

An die Schüler*innen und Eltern der Jahrgänge 9 und 6

 

Umgang mit dem Coronavirus an Schulen -

 

Mail des Schulministeriums NRW vom 11.03.2020

 

Auf Weisung des Schulministeriums NRW wird aus gegebenem Anlass zum Schutz aller Beteiligten das Praktikum des Jahrgangs 9, das in den nächsten drei Wochen stattfinden sollte, abgesagt.

 

Die Schüler*innen haben in dieser Zeit Unterricht nach Plan. Ob und wann es einen neuen Termin für ein Praktikum geben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen.

Wir werden Sie und Euch entsprechend auf dem Laufenden halten.

 

Aus den gleichen Gründen ist auf Weisung des Schulministeriums die Klassenfahrt des Jahrgangs 6 nach Cuxhaven, die in der Woche vor den Osterferien stattfinden sollte, ebenfalls abgesagt.

 

Wann und ob die Klassenfahrt nachgeholt wird, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt ebenfalls noch nicht abzusehen.

Bezüglich der Rückerstattung der Kosten werden wir Sie in Kürze informieren.

 

Die Schulleitung

-----------------------------------------------------------------------------------

Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200311/index.html

10.03.20

Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten

Unter dieser Überschrift startete am vergangenen Wochenende eine Veranstaltungsreihe zum Gedenken an 75 Jahre Kriegsende in Münster. Was haben wir damit zu tun? Einige Klassen unserer Schule haben im Unterricht „Blumen des Gedenkens“ gemalt, die als Teil einer Videoinstallation die musikalischen Programme umrahmen und bei verschiedenen Gedenkveranstaltungen in Westfalen und Lippe zu sehen sein werden.

 Nach Bildern der Zerstörung vom Ende des Krieges kehren mit den Blumen das Leben und die Vielfalt zurück, die zu bewahren heute unsere Aufgabe ist. Wie das aussieht, ist in diesen Bildern zu sehen, die uns die Kulturstiftung Marienmünster zur Verfügung gestellt hat. Zum Gedenktag am 9. November werden die Bilder nach Blomberg zurückkehren.

Der frühere Bundespräsident Roman Herzog hat einmal gesagt: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zu Wachsamkeit mahnen.“ Dazu wollen wir beitragen.

20.02.20

 

Sekundarschule Blomberg beim Wintersport im Snowdome Bispingen

Im Rahmen der Projekttage hat sich die Wintersport-AG mit verschiedenen Möglichkeiten des Ausübens von Wintersport auseinandergesetzt und dabei auch einen Fokus auf bekannte Skigebiete gelegt. Es wurden unter anderem PowerPoint-Präsentationen zu den Skigebieten Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn oder Sölden erstellt. Im Zuge dessen wurden nicht nur der Einklang zwischen Natur und Wintersport, sondern auch die gewaltigen Investitionen in einem Skigebiet näher beleuchtet und zum Teil kritisch hinterfragt. Anzahl der Hütten, Skipasspreise, Hotels und Pensionen, Familienfreundlichkeit und die Anreise mit dem Auto, der Bahn oder auch dem Flugzeug waren ebenso Teil der Recherche.

Am 2. Tag der Projekttage ist die gesamte Gruppe in den Snowdome nach Bispingen gefahren, um die technischen Elemente des Skifahrens (zum Teil auch des Snowboardens) selbst zu erfahren. Neben der Möglichkeit mit Herrn Friebertshäuser und Herrn Rönnike bereits erlernte Techniken direkt auf der Piste auszuprobieren, hatten die „Neulinge“ der Wintersport-AG die Chance in einem extra für dieses Projekt angebotenen Skischulkurs teilzunehmen. Für die ersten „Schritte auf Skiern“ war diese Möglichkeit für die meisten Teilnehmer*innen eine schöne Gelegenheit und bereitete sehr viel Spaß.
Auch die Mittagspause fand großen Anklang und das ausgewählte Menü des „Schnitzels Wiener Art“ im eigenen Restaurant des Snowdomes stellte nahezu alle Teilnehmer zufrieden.

Alles in Allem waren die Teilnehmer Wintersport-AG mit den diesjährigen Projekttagen sehr zufrieden und als begleitende Lehrkräfte freuen wir uns auf ein erneutes Wintersport-Projekt im Jahr 2021 an der Sekundarschule Blomberg.

(Thomas Friebertshäuser & Sven Rönnike)

PowerPoint-Präsentation zum Skigebiet Sölden:
12_Sölden.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [1.2 MB]

19.02.20

Spitzensportlerinnen aus Blomberg

Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Basketball für die Wettkampfklasse II fanden in Bünde mit insgesamt fünf Kreisen statt. Nach einer sehr langen Anreise haben unsere basketballerfahrenen Mädchen aus den Jahrgängen 8 und 10 fabelhaft gekämpft. Es flossen Tränen, Blut und es hagelte Verletzungen, aber sie ließen sich davon nicht unterkriegen. Mit nur einer Auswechselspielerin mussten sie viel spielen und an ihre Grenzen gehen. Aber die guten technischen und taktischen Fähigkeiten verhalfen ihnen am Ende zu einem verdienten 2. Platz.

Sie möchten auch nächstes Jahr wieder mit Frau Ferhatbegovic erst die Kreismeisterschaften und dann endlich auch die Bezirksmeisterschaften gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

10.02.20

Projekt – Naturwissenschaftliche Projekte, Besuch des Heinz Nixdorf Museumforums

17 Kinder der Jahrgänge 5 bis 7 haben sich an den Projekttagen zunächst mit naturwissenschaftlichen Experimenten zum Thema Luft beschäftigt und dann am Mittwoch einen Ausflug ins Heinz Nixdorf Museumsforum unternommen. Unter dem Motto „Auf keinen Fall – ein Knall im All“ haben sie die Geschichte der Raumfahrt kennengelernt, selbst vieles ausprobiert und einen Greifarm gebastelt. Es waren besondere und erlebnisreiche Tage und alle haben viel gelernt und Spaß gehabt.

Die Jahrgänge 8-10 beschäftigten sich einen Tag lang mit Programmiersprachen in der Schule. Dabei wurden kleine Spiele programmiert. Im HNF wurde dann am zweiten Tag in einer sehr kurzweiligen Führung die Geschichte der Computertechnik kennen gelernt. Hier gab es viel Wissenswertes über den sehr sozial eingestellten Unternehmer Heinz Nixdorf zu hören, der das größte deutsche Computermuseum gegründet hat. Die Teilnehmer waren überrascht, welche Dimensionen die ersten Großrechner hatten und welche Ideen von Heinz Nixdorf umgesetzt worden sind. 

10.02.20

„Mit Geduld und Spucke auf Spielbergs Fährte“

Unter dem Motto „LEGO®-Filme selbst erstellen” produzierten einige Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Blomberg im Rahmen der Projekttage in akribischer Detailarbeit in Kleingruppen eigene kleine Stop-Motion-Meisterwerke.

Stop-Motion ist eine Filmtechnik, die verwendet wird, um reglosen Objekten Leben einzuhauchen. So kann man vor laufender Kamera LEGO®-Figuren die wildesten Abenteuer erleben lassen und spektakuläre Effekte erzielen.

Viele Kinofilme wurden mit dieser Technik realisiert. Das Tolle daran ist aber, dass man mit dieser Technik einen Film auch ganz einfach zu Hause drehen kann!

Der Trick hierbei ist, dass diese Bilder so schnell hintereinander abgespielt werden, so dass es für das menschliche Auge aussieht, als gäbe es eine durchgehende Bewegung.

Genau das war dann auch die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler, die sich während der Projekttage aufmachten, Regie zu führen.

Um einen Stop-Motion-Film zu drehen, beginnt man also erst einmal mit einem Foto.

Nachdem man das Motiv fotografiert hat verändert man eine Kleinigkeit und fotografiert dann erneut.

Wenn man sich geduldig und geschickt anstellt und das Ganze oft genug wiederholt, sehen die Bilder nachher aneinandergereiht aus wie ein normaler Film.

Man kann sich das so vorstellen wie ein Daumenkino, nur eben digital.

Entdeckt wurde die Stop Motion vom französischen Filmpionier Georges Méliès, der im Jahr 1896 (angeblich zufällig) den sogenannten Stopptrick entdeckte. Er stoppte dafür während der Filmaufnahme die Kamera, entfernte ein Objekt und ließ die Kamera dann weiterlaufen. Das Objekt verschwand so im fertigen Film auf „magische“ Weise.

Im Laufe der Filmgeschichte erlangte die Stop Motion Technik durch ihren Einsatz bei Spezialeffekten an Bedeutung. Etwa für die Animation von Miniaturmodellen in Filmen wie King Kong und Star Wars Episode IV bis VI. In diesem Bereich wurde die analoge Animationstechnik in den letzten Jahren beinahe vollständig von digitalen Effekten und CGI verdrängt.

Die Ergebnisse unsere Gruppen können sich sehen lassen.

Stop-Motion-Film-Projekt-Tage 2020

Miteinander * Voneinander * Füreinander

 

Die fertigen Filme findet man hier:

01.02.2020

Begeisternde Sportwoche der SKS mit La Ola-Welle zur Verabschiedung von Frau Hegenberg

Inzwischen fest etabliert an den Tagen vor den Halbjahreszeugnissen ist das Sportfest der Sekundarschule Blomberg. Dabei fanden die unterschiedlichsten Sportarten ihren Platz.

Ob die olympischen Winterspiele (Jhg. 5), das Schwimmfest (Jhg. 6), das Fußballturnier (Jhg. 7), das Tchoukballturnier (Jhg. 8), das Basketballturnier im Jahrgang 9 sowie erstmalig das Völkerballturnier im Jahrgang 10, die Schülerinnen und Schüler zeigten sich hoch motiviert bei den verschiedenen Wettkämpfen. An allen Tagen war die riesige Begeisterung und eine sehr gute Stimmung spürbar.

Nach 2019 gab es zum zweiten Mal den Schüler-Lehrer-Vergleich im Basketball. Eine Schülerauswahl des 9. Jahrgangs forderte die Lehrermannschaft heraus. Dabei setzten sich die Pädagogen erneut durch. Mehr als 500 Schülerinnen und Schüler auf der Tribüne der Sporthalle sorgten dabei für eine begeisternde Atmosphäre.

Am Tag der Zeugnisse fanden die Siegerehrungen in der Sporthalle statt. Dabei wurden auch die 2019 errungenen Sportabzeichen übergeben. Mehr als 42% der Schülerinnen und Schüler der SKS erreichten dabei die Mindestanforderungen des Sportabzeichens. Außerdem wurde die Basketballmannschaft der Mädchen geehrt, die zum wiederholten Male den Kreismeistertitel nach Blomberg holte.

Einen besonderen Moment gab es für Frau Hegenberg. Sie wurde an ihrem allerletzten Arbeitstag mit einer riesigen La-Ola-Welle in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Dafür wünscht ihr die SKS alles Gute. Wir werden sie sehr vermissen!

Gedankt wurde auch den vielen Sporthelferinnen und Sporthelfern, die sich in dieser Woche für einen reibungslosen Ablauf mitverantwortlich zeigten. Zudem sorgten die Schulsanitäter bei Bedarf für eine schnelle Versorgung bei kleineren Verletzungen. Rundum waren alle Beteiligten sichtlich zufrieden und fiebern schon dem nächsten Jahr entgegen.

 

Hier eine Übersicht mit den Siegern der jeweiligen Wettkämpfe:

Jahrgang 5: Olympische Winterspiele

Platz 1: Klasse 5b

 

Jahrgang 6: Schwimmfest

Platz 1: Klasse 6c

 

Jahrgang 7: Fußballturnier

Platz 1 Mädchen: Klasse 7a

Platz 1 Jungen: Klasse 7d

 

Jahrgang 8: Tchoukballturnier

Platz 1: Klasse 8c

 

Jahrgang 9: Basketballturnier

Platz 1 Mädchen: Klasse 9a

Platz 1 Jungen: Klasse 9b

 

Jahrgang 10: Völkerballturnier

Platz 1: Klasse 10c

Am Dienstag und Mittwoch nach dem Zeugnistag - also am 4. und 5. Februar finden unsere Projekttage

statt! Die Infos und Formulare dazu findet Ihr auf der Schülerseite!!!

08.01.2020

Medienscouts im nächsten Level

Am 30. November besuchten die Medienscouts der Sekundarschule Blomberg gemeinsam mit ihren Beratungslehrern Ronny Wakup und Sven Rönnike das Next Level – Festival for Games in Essen. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler unter anderem Einblicke in Forschungsarbeiten mit dem Schwerpunkt „Augmented Reality“ und „Virtual Reality“ nehmen. Auch das Ausprobieren von Videospielen abseits des Mainstreams sowie das Nachvollziehen ihrer Entwicklung standen auf dem Programm. Abgerundet wurde der vom Förderverein der Sekundarschule Blomberg dankenswerterweise finanzierte Ausflug von einem besonderen Highlight: originale Arcade-Spielautomaten aus den 80iger Jahren. Dass es nicht immer die neueste Grafik sein muss, zeigte die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler beim Bespielen der Geräte. Pac-Man und Co kamen bei allen sichtlich gut an.

9.12.19

Erneut Kreismeister

Auch in diesem Jahr konnte unsere Mädchenmannschaft im Basketball überzeugen und sich den ersten Platz sichern. Die sieben Schülerinnen aus den Jahrgängen 8 und 10 gewannen gegen die AHF-Gesamtschule in Detmold mit einem phänomenalen Endergebnis von 46:18. Somit sind sie erneut Kreismeister und fahren nach den Weihnachtsferien zu den Bezirksmeisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch!

17.11.19

Viele Mitmach-Angebote beim „Tag der offenen Tür“

Am Samstag, 16.11.2019 öffnete die Sekundarschule Blomberg ihre Pforten, um interessierten Grundschülerinnen und –schülern sowie deren Eltern einen Einblick in die tägliche Arbeit zu ermöglichen. Zunächst begrüßte Schulleiterin Ursula König die Gäste in der Aula. Dabei führten Schülersprecherin Laura Sand sowie ihr Stellvertreter Armin Liese gekonnt durch das Kurzprogramm. Die Tour-Guides brachten die Gäste anschließend zu den gewünschten Veranstaltungen. Neben unterrichtlichen Einblicken nebst modernster Medien, präsentierte sich der Kinderschutzverein unter der Leitung von Frau Rekemeier als Kooperationspartner den interessierten Eltern und gab einen umfangreichen Einblick in sein Aufgabenfeld. Ob Mittagsbetreuung, Buddy- oder Medienscoutausbildung, das Aufgabengebiet ist recht vielschichtig.

Bei den umfangreichen Mitmachangeboten konnten die Grundschülerinnen und Grundschüler vieles ausprobieren. Ob Mathe-, Englisch- oder Französisch-Quiz, Bastel- und Spieleangebote sowie naturwissenschaftliche Versuche, die Kinder hatten viel Spaß dabei. Weiterhin wurden in kleineren Ausstellungen die tollen Schülerarbeiten zu verschiedensten Themen aus den einzelnen Unterrichtsfächern präsentiert.

Natürlich stellte erneut der Förderverein sich, seine Aufgaben und Ziele vor. Dank der sehr engagierten Eltern des Fördervereins, konnten in den letzten Jahren schon viele Projekte umgesetzt werden. Zudem bot er auch wieder viele Leckereien in der Caféteria bzw. am Würstchenstand an, so dass der kleine Hunger zwischendurch gestillt werden konnte. Die Mitglieder der Schulleitung indes standen für Fragen jeglicher Art zur Verfügung und berieten viele interessierte Eltern über das Konzept der Sekundarschule Blomberg sowie über die möglichen Schulabschlüsse.

15.11.19

Ausstellung zum Gedenktag am 9. November

Der 9. November ist ein geschichtsträchtiges Datum in Deutschland. Die Berliner Mauer fiel 1989, jüdische Synagogen brannten in dieser Nacht im Jahr 1938 und 1918 fand die Revolution statt, die Deutschland erstmals eine Demokratie werden ließ.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 war dies der Anlass, sich im Kunst- und WP-Unterricht kreativ mit den Themen Gedenken, Schutz, Hilfe und Frieden auseinander zu setzen. So entstanden künstlerische Arbeiten, die am 9. November in einer Gedenkstunde in der evangelisch- reformierten Klosterkirche in Blomberg ausgestellt wurden.

Rund 70 Besucher erlebten eine Stunde, die mit Musik und Texten zum Nachdenken anregte. Vor- und nachher war Gelegenheit die Kunstobjekte anzuschauen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Mitwirkende waren der Chor cantus novus aus Detmold unter der Leitung von Hans Hermann Jansen, die Sopranistin Irina Tutneva sowie Professor Friedhelm Flamme an der Orgel.

Sina Gödeke (10a), Frau Toepelt, Frau Linzbach und Pfarrerin Rosenhäger leiteten die Stunde mit Texten zur Ausstellung und zum Thema ein. Texte der Schülerinnen und Schüler begleiteten die musikalische Darbietung.

Das Projekt wurde von der Firma Phoenix Contact, der Klosterlandschaft OWL und dem Kreis Lippe gefördert.

Ein Teil der Ausstellung ist auch am Tag der offenen Tür in der Schule zu sehen.

31.10.2019 

„Andere“ Berufe im Fokus der Jungen und Mädchen

Die Jungen- und Mädchenmesse in der Sekundarschule Blomberg hat für 120 Schüler und Schülerinnen neue Impulse für die Berufswahl gebracht. „Spitzenmänner und -Spitzenfrauen“ haben ihre Berufe im direkten Gespräch vorgestellt. Und das durchaus gender-untypisch. Das Projekt reiht sich ein in die Reihe „girls‘ & boys‘-academy“, an der die Stadt Blomberg als Pilot-Kommune teilnimmt.

Henriette Stapf stellte sich als Notfallsanitäterin der Johanniter Unfallhilfe vor. Wie ihr Berufsalltag aussieht, bekamen die Schülerinnen live vorgeführt, als Henriette mitten im Gespräch zu einem Einsatz im Rettungswagen beordert wurde. Für die Mädchen gab es aber noch mehr als 16 weitere Berufe zu erkunden. Mona-Tölle Weinberg demonstrierte mit einer Fotoshow ihre Arbeit als Malerin und Lackiererin. Rabea Kunz und Anna Schacht beschrieben als Ausbildungsbotschafterinnen ihre Ausbildung zur Industriemechanikerin bzw. zur Zerspanungsmechanikern. Weitere Berufsbilder für Mädchen waren Fruchtsafttechnikerin, Speditionskauffrau, Tischlerin, Fachangestellte für Bäderbetriebe, Verfahrensmechanikerin Kautschuk/Kunststofftechnik, Lacklaborantin, Landschafts- und Gartenbauerin. Auch der Werdegang zur Diplom-Ingenieurin oder zur Integrationsbeauftragen wurde abgebildet.

Auf der anderen Seite stellte zum Beispiel Luca Todorovich den Jungen seinen Beruf als Pflegefachkraft vor. Aber auch die Ausbildung zum Erzieher, zum Fruchtsafttechniker, zum Physiotherapeuten, zum Lacklaborant, Verwaltungsfachangestellten, Fachangestellten Bäderbetriebe, Koch, Garten-Landschaftsbauer, Fachinformatiker oder Sozialarbeiter wurden von Berufsvertretern vorgestellt.

„Ich hatte diese Berufe gar nicht auf dem Schirm!“, so eine Schülerin im abschließenden Plenum. Ihr schlossen sich andere Schüler und Schülerinnen an, die sich nun durchaus vorstellen können, ein Praktikum oder sogar eine Ausbildung in einem der neu kennengelernten Berufe zu machen. Die ersten Kontakte dazu sind im Lauf eines Schultags geknüpft. Die Veranstaltung, die in enger Zusammenarbeit der Sekundarschule und der Regionalen Bildungskoordination organisiert wurde, soll im nächsten Jahr wiederholt werden. Lejla Ferhatbegovic, die als Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen an der Schule tätig ist, Ute Topelt als StuBo und Heike Kreienmeier vom Netzwerk Wirtschaft-Schule bedanken sich bei allen Unternehmen und Institutionen – auch der Agentur für Arbeit und der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe für die allgemeine Berufsberatung –  sowie allen Akteuren für die bereitwillige Unterstützung des Projekts.

Die Lippische Landes-Zeitung berichtete am 12./13. Oktober über die Jungen- und Mädchenmesse.

Text übernommen aus: http://staylipso.de/andere-berufe-im-fokus-der-jungen-und-maedchen/

 

29.10.2019

Erste Abschlussfahrt führte die Blomberger Sekundarschüler nach Hamburg

Endlich war es so weit: Die erste Abschlussfahrt der 2014 gegründeten Sekundarschule führte die 88 Jugendlichen und 7 Lehrerinnen und Lehrer in die mit 1,8 Millionen Einwohner zählende zweitgrößte Stadt Deutschlands, nach Hamburg.

Allen Wettervorhersagen zum Trotz hatten die Teilnehmer in Hamburg eine fast trockene Woche erwischt. Bei herrlichem Sonnenschein angekommen, wurde die wunderbare Jugendherberge Horner Rennbahn bezogen.

Im Laufe der Woche standen unterschiedlichste Aktivitäten auf dem Programm. Neben einer St. Pauli-Führung am Abend sowie der obligatorischen Stadtführung durch die Innenstadt, waren auch geschichtliche Ereignisse im mit vielen Effekten versehenen Hamburg Dungeon zu erfahren. Zudem durfte natürlich eine große Hafenrundfahrt durch die Speicherstadt und den großen Containerhafen nicht fehlen. Dabei beeindruckten sicherlich die riesigen Containerschiffe, auf denen zum Teil über 20.000 Container Platz finden. Zudem wurde der 1911 eröffnete alte Elbtunnel durchschritten, um von der anderen Elbseite den einzigartigen Blick auf die Hamburger Stadtsilhouette zu genießen.

Außerdem gab es genügend Freizeit um zu shoppen, Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust zu erkunden oder einfach mal das gesamte U- bzw. S-Bahnnetz abzufahren.

Ein Highlight war sicherlich auch die exklusive Führung durch das Millerntorstadion des FC St. Pauli, durchgeführt durch den aus Steinheim stammenden FC Co-Trainer Markus Gellhaus höchstpersönlich (Markus Gellhaus und Lehrer Ralf Ziebold haben früher gemeinsam in der Schulmannschaft des Steinheimer Gymnasiums Fußball gespielt und beide studierten später Sport an der Universität Paderborn).

Neben dem VIP-Bereich, durften natürlich auch die Kabinen der Spieler betreten werden. Anschließend ging es durch den 3-D-Spielertunnel rein ins Stadion, allerdings ohne die Einlaufmusik „Hells Bells“ von AC/DC. Abschließend stand Markus Gellhaus nicht nur für ein Foto, sondern auch für zahlreiche Fragen zur Verfügung. Auf die Frage einer Schülerin, ob er als Co-Trainer auch zum FC Bayern München gehen würde, sagte er, dass er nicht glaube, dass Uli Hoeneß ihn diesbezüglich anrufen werde, falls aber doch, so würde er, wenn er denn frei wäre, auch zum Rekordmeister wechseln. Mittlerweile ist er seit 20 Jahren ohne Unterbrechung erfolgreich im Profifußball tätig und stieg mit den Mannschaften Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg und mit Hertha BSC Berlin jeweils in die 1. Bundesliga auf!!!

Am letzten Abend besuchten alle Mitfahrer das St. Pauli-Musical „Heiße Ecke“ im Schmidts Tivoli am Spielbudenplatz, einem tollen alten Theater. In dem Stück geht es um die Menschen die in diesem Stadtteil zusammen kommen, um zu arbeiten, um sich zu vergnügen oder weil sie einfach dort leben. Neben vielen lustigen Ereignissen kamen auch gesellschafts- und sozialkritische Aspekte zum Ausdruck und stimmten teils auch nachdenklich.

Zufrieden und sichtlich erschöpft (in den 5 Tagen wurden ca. 52 Kilometer zu Fuß zurückgelegt) sind alle Teilnehmer am Freitagnachmittag gesund in Blomberg angekommen, wurden von ihren Eltern empfangen und konnten sich somit 2 Wochen in den sich anschließenden Herbstferien erholen.

27.09.19

Eine Orgel – selbst gebaut

Im Musikunterricht der Klasse 6b steht Instrumentenkunde auf dem Lehrplan. Und wie kann man ein Instrument am besten kennen lernen? Indem man es selbst baut. - Das kann man sich bei einer Trommel oder einer Flöte vielleicht noch vorstellen, aber bei einer Orgel?

 Die 6b, Herr Meier und Frau Linzbach waren gespannt, wie unser Gast, Hans Hermann Jansen von der Kulturstiftung Marienmünster, dies mit uns bewerkstelligen würde. Mit einem Bausatz konnten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen den Rahmen, Tasten, Windlade, Blasebalg und Orgelpfeifen zusammensetzen. So entstand eine kleine Orgel, die tatsächlich gespielt werden konnte.

Ein großer Dank geht an Herrn Jansen, der dieses Projekt ermöglicht hat, und der die Klasse einlud, sich bald einmal die große und besonders schöne Barockorgel in Marienmünster anzuschauen.

09.09.19

Einschulungsfeier

 Wir sind „ausgewachsen“! – Mit Einschulung unserer neuen Fünftklässler, sind wir nun vollständig ausgebaut vom fünften bis zum zehnten Schuljahr.

 Gemeinsam mit ihren Eltern waren unsere 72 neuen Fünftklässler in die Sekundarschule gekommen, um ihren zweiten Schulanfang zu feiern. Die Schulgemeinschaft hatte sich für dieses freudige Ereignis gut vorbereitet, wollten doch alle unsere neuen Schülerinnen und Schüler ´herzlich willkommen´ heißen. Das Kollegium hatte gemeinsam mit dem Kinderschutzverein ein buntes und kurzweiliges Programm vorbereitet. So begeisterte zum Beispiel unsere Schulband mit ihren Interpretationen aktueller Popsongs. Es folgten Auftritte der Hip-Hop AG und der WPI-Kurse „Darstellen und Gestalten“ unter den Leitungen von Frau Donat und Frau Wollschläger. Die Klasse 6b hatte mit Frau Linzbach und Herrn Meier ein Lied vorbereitet. Dieses wurde jedoch nicht nur vorgesungen, alle Gästen wurden direkt einbezogen, und sangen fleißig mit. 

Nach der Feierstunde ging es, gemeinsam mit den neuen Klassenlehrerinnen und –lehrern, auf in die erste Unterrichtsstunde.

 Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr!

15.07.19

Schuljahresabschlussfeier

Unsere Schule hat zum ersten Mal das Schuljahr mit einer Feierstunde für alle Schüler*innen, Lehrer*innen und vielen anderen Personen, die an unserer Schule beteiligt sind, beendet.

Wir haben viele Schüler*innen, aber auch Erwachsene, für Ihr Engagement und Ihren Einsatz in der Schule geehrt und uns einmal offiziell dafür bedankt, dass sie sich auf unterschiedlichste Weise einbringen:

  • etlichen Schüler*innen wurde für ihr vorbildliches Verhalten gedankt. Diese wurden von ihren Klassen vorgeschlagen, weil sie besonders hilfsbereit, höflich, freundlich und engagiert sind. 
  • einigen Eltern wurde für ihre Unterstützung im Rahmen des Fördervereins oder auch innerhalb der Klasse ihrer Kinder gedankt.
  • das Mensa-Team wurde mit großem Applaus bedacht - wir alle freuen uns, dass wir dort so leckeres und gesundes Essen in freundlicher Umgebung bekommen.
  • den Schülerinnen und Schülern der Smartphone-AG und zwei Medienscouts wurde dafür gedankt, dass sie ihr Wissen über den Umgang mit neuen Medien an Senioren beziehungsweise an jüngere Schülerinnen und Schüler weitergeben. Die Smartphone-AG hat eine Sprechstunde für Senioren angeboten, die Medienscouts schulen unsere 5. und 6. Jahrgänge im Umgang mit sozialen Medien.
  • weiterhin wurden noch unsere sehr erfolgreichen Teilnehmer*innen am Leichtathletik-Wettbewerb sowie die neu ausgebildeten Sporthelfer*innen aus Jahrgang 8 geehrt. Auch den Lehrer*innen unserer Lehrervolleyballmannschaft wurde für ihr Engagement gedankt.
  • und... unseren Klassen war es wichtig, dass wir uns einmal mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei Frau Koch, unserer Sekretärin, für ihre Freundlichkeit und Geduld zu bedanken.
  • auch unser Hausmeister und die Putzkräfte wurden mit einem großen Applaus, einer Blume und einem Geschenk bedacht. 

Uns als Schule ist es natürlich ein Anliegen, dass alle Kinder bei uns den erforderlichen Unterrichtsstoff bewältigen und erfolgreich lernen. Darüberhinaus wollen wir aber auch, dass alle sich in der Schule wohlfühlen und dass wir eine wertschätzende und gute Atmosphäre in unserer Schule haben. Aus diesem Grund haben wir uns mit diesem Jahresabschluss, verbunden mit Urkunden, kleinen Geschenken und Blumen, bei den Personen bedankt, die sich für eine gute Atmosphäre in unserer Schule besonders einsetzen.

08.07.19

Podiumsdiskussion in der Sekundarschule Blomberg fand lebhaftes Interesse

Der Fachkonferenz des Unterrichtsfaches Gesellschaftslehre (Geschichte, Politik, Erdkunde) ist es jetzt mit einer besonderen Veranstaltung gelungen, dass durch die Europawahl (U18-Wahl) hervorgerufene Interesse der Schülerinnen und Schüler am politischen Zeitgeschehen aufzugreifen und fortzuführen.

Vertreter von Jugendorganisationen der im Rat der Stadt Blomberg vertretenen Parteien kamen in die Aula des Schulzentrums Blomberg, um im Rahmen einer Podiumsdiskussion den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8 und 9 Rede und Antwort zu stehen. Im Rahmen von zwei Unterrichtsstunden stellten die jungen Leute eine Menge Fragen zu den Themen Klimaschutz, Zuwanderung, Digitalisierung einschl. des Urheberrechts (Artikel 13), Schule und Bildung und Tierschutz. Vehement setzten sich einige Schüler beispielsweise für eine schnellere Internetverbindung in ganz Blomberg und für eine umfassende digitale Ausstattung der Sekundarschule ein.

Julian Altenberend (CDU/Junge Union), Nico Tintel (SPD, Jungsozialisten) und Timo Broeker (Bündnis 90/Die Grünen) gingen geduldig auf alle Beiträge ein und blieben keine Antwort schuldig.

Die Veranstaltung lag weitgehend in der Verantwortung von interessierten Schülerinnen und Schülern, die zusammen mit den GL-Lehrern, Herrn Andreas Matheika und Herrn Ralf Leßmann, die Podiumsdiskussion vorbereitet hatten. Louis Maxim (9c) hieß die anwesenden Politiker herzlich willkommen und moderierte zusammen mit Laura, Joel (beide 9a), Colin (9c) und Nicole (8b) die Diskussion. Letztere bedankte sich nach den zwei Stunden bei allen Beteiligten. Zum Erfolg trug auch die Technikgruppe mit Leon, Jannik und Josef (alle 9c) bei, die für funktionierende Mikrofone und die richtige Lautstärke sorgte.

Die Veranstaltung zeichnete sich insgesamt durch Sachlichkeit und Fairness aus. Die Politiker versprachen zum Abschluss, Anregungen und Kritik aus der Schülerschaft in ihre politische Arbeit mit einzubringen.

08.07.19

Moorforscher – Der NAWI-Kurs auf Exkursion

Der diesjährige NaWi-Kurs Jahrgang 6 war auf einer ganz besonderen Exkursion, der Erkundung des Niedermoores in Bad Meinberg. Die 90-minütige Erkundung wurde von einem Moorexperten durchgeführt. Dabei haben die SchülerIinnen erfahren, woraus ein Moor besteht, welche Lebewesen dort zu finden sind und wofür das Moor Jahrhunderte lang genutzt wurde. Seit zwei Jahren werden keine Moorbehandlungen mehr angeboten, so dass das Niedermoor in Bad Meinberg derzeit „still steht“. Am Ende der Führung gab es noch eine kleine Erfrischung mit Bad Meinberger Wasser und Moorbrot. Daraufhin konnten die SchülerInnen noch im Moor stampfen, was ihnen viel Spaß gemacht hat, den Eltern mit der dreckigen Kleidung sicherlich weniger. Im Anschluss an die Exkursion war der Kurs im Kurpark, hat die Stille genossen und sich ein Eis gegönnt. ;-)

04.07.19

Schlüsselübergabe an Schüler erfolgt

Endlich, nach knapp einem Jahr Umbauzeit durften die Jahrgänge 8 und 9 in dieser Woche in ihre neuen Räumlichkeiten in Trakt A umziehen.

Mit einer kleinen Eröffnungszeremonie, wurde nach einer kurzen Rede von Schulleiterin Ursula König der symbolische Schlüssel an die Schüler überreicht. Zudem wurde das Eröffnungsband von allen Klassensprechern gleichzeitig durchtrennt, so dass der Weg in die neuen Räumlichkeiten freigegeben war. Die Schülerinnen und Schüler bestaunten den völlig umgestalteten Trakt und packten anschließend kräftig beim Umzug der Möbel mit an.

Einige kleinere Verschönerungsarbeiten sind noch im Gebäude zu erledigen, nach den Sommerferien soll dann aber alles komplett fertig sein. Die beiden Jahrgänge freuen sich aber auf ihre neue, hell und modern gestaltete Lernumgebung.

03.07.19

Lehrer schlagen beim Volleyball-Finale auf

Seit Beginn des Jahres gibt es an der Sekundarschule Blomberg eine Lehrer-Volleyball-Mannschaft. Die Lehrerinnen und Lehrer treffen sich regelmäßig zum Volleyball-Training und üben technische Fertigkeiten und taktische Vorgehensweisen ein. Somit ist die Mannschaft in der Lage, an der Lehrer-Mannschaftsliga in NRW teilzunehmen. Die Vorrunde fand im Frühjahr in Bielefeld statt, in welcher wir uns für das Finale qualifiziert haben. Neben den Kolleginnen und Kollegen, welche Volleyball spielten, waren auch viele andere Kollegen und Familienmitglieder zum Unterstützen und Anfeuern da. Am letzten Samstag fand dann in Witten-Herdecke das Finale statt, an welchem die zehn erfolgreichsten Mannschaften NRWs teilnahmen. Die Teilnahme hat uns gezeigt, dass wir schon Vieles gut beherrschen, aber auch, woran wir noch arbeiten müssen! Wir freuen uns auf die neue Saison mit viel Einsatz, Schweiß und Leidenschaft.

03.07.19

Spendenfreude bei „500 Deckel gegen Polio“ an der Sekundarschule Blomberg

Die weltweite Sammelaktion „500 Deckel gegen Polio“ für ein Leben ohne Kinderlähmung wurde, nach einer Rotary Convention 2013 in Lissabon, in Deutschland von einem fünfköpfigen Team organisiert. Die Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer ließ die brilliante Idee auch bei uns zu einer grandiosen Aktion wachsen.

Da Kinderlähmung eine hoch ansteckende Krankheit ist, sollte Menschen, die nicht in einem gut funktionierenden Gesundheitssystem leben, durch eine Impfaktion ein lebenslanger Schutz geboten werden.

Die Aktion bestand darin Kunststoffverschlüsse aus Polyethylen und Polypropylen zu sammeln. 500 Deckel wiegen ca. 1 Kilogramm, und der Recyclingwert dieser Menge deckt die Kosten für eine Impfung.

Also sammelten auch die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule seit Dezember 2017 mit, informiert durch Flyer und „ausgerüstet“ mit Plakaten und Sammeleimern in den Klassenräumen. Anfangs konnten wir die Aktion, die von Rotary finanziell unterstützt wird, gar nicht einschätzen. Täglich wurden „eimerweise“ Deckel im Sekretariat abgegeben. Hilfsbereit und unermüdlich fand die Aktion so große Resonanz, dass im Juli 2018 bereits über 53.700 Deckel (Wert für 107 Impfungen) an der Sammelstelle abgegeben werden konnten. Im Zeitraum von August 2018 bis 14. Juni 2019 wurde die Deckelanzahl nochmals mit 55.150 Deckeln übertroffen.

HERZLICHEN DANK für die wertvolle Unterstützung von insgesamt 108.850 Deckel und somit für die Schenkung eines lebenslangen Schutzes für 217 Menschen!!!

Das solidarische Engagement der Schülerinnen und Schüler, des Kollegiums und des Fördervereins der Sekundarschule Blomberg e.V. wurde bei der Sammelstelle BTZ in Paderborn sehr wertgeschätzt.

Weitere Informationen : www.deckel-drauf-ev.de

[Text: Fr. Lühr, Vositzende des Fördervereins der Sekundarschule]

[Bild: Schüler Lenny L.]

02.07.19

Lerntreff 6  auf Erkundungstour in Detmold!

Am Donnerstag, den 27.6. haben die Schülerinnen und Schüler des Lerntreffs 6 zusammen mit Frau Kronemeyer und Herrn Flake einen Ausflug nach Detmold gemacht. Nachdem wir mit dem Bus in Detmold angekommen sind, haben wir einen kleinen Rundgang gemacht und durften dann in kleinen Gruppen die Stadt erkunden. Um 12 Uhr haben wir uns getroffen, um an einer Stadtführung mit Daniel Wahren teilzunehmen. Er hat uns anhand von Straßenlampen die Demokratie erklärt. J

Auch wenn Frau Merkel die mächtigste Frau unseres Landes ist, darf sie nicht einfach die Straßenlampen absägen lassen, wenn es ihr in der Nacht zu hell ist! Wir haben die Stadtkirche, das Rathaus und das Schloss gesehen und erklärt bekommen, gemeinsam mit Herrn Wahren einen Käsestand auf dem Markt und eine Bäckerei gestürmt und mit Gesang „gedroht“ – und schon haben wir Käse und Brötchen geschenkt bekommen.

Und dann hat Herr Wahren uns noch erklärt, warum er seinen Beruf so mag und warum das so wichtig für ein glückliches und ausgefülltes Leben ist. Er hat uns ermutigt, offen mit unseren Stärken und Schwächen umzugehen und uns auf die Suche nach guten Lebensinhalten zu gehen.

Das war eine sehr besondere Stadtführung!

Anschließend haben wir noch eine Stadtrallye gemacht und konnten so auf eigene Faust noch einmal die Gebäude und Straßen der Detmolder Innenstadt erkunden.

02.07.19

Jubelnde Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler beim Sponsorenlauf

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs der Sekundarschule Blomberg haben am Mittwoch, dem 19. Juni 2019 wieder „alles gegeben“.

Bedingt durch die Mittagssonne wurde die Laufstrecke des diesjährigen Sponsorenlaufs spontan vom Stadion „Am Rammbocke“ in die angrenzende Waldlichtung verlegt, um den 61 aktiven Sportlerinnen und Sportlern um 14.00 Uhr angemessene Startbedingungen zu ermöglichen. Nach anfänglichen Informationen zum Ablauf konnten sie dann, im Abstand von 2 Minuten, klassenweise starten.

Motiviert durch die „Anfeuerungen“ von Familienmitgliedern, Freunden und Lehrerinnen nahmen sie die neue Wegstrecke „sportlich gelassen“. Fairerweise wurde ihnen durch die ungünstigeren Bedingungen (ansteigender Waldweg) bereits nach einer kürzeren Strecke von den Sporthelfern der 9. Klasse ein Strich auf dem Unterarm markiert.

Den diesjährigen Sponsorenläufern standen leider nur 25 Minuten zur Verfügung. Der zuvor absehbare starke Regen erforderte ein zeitnahes Ende, sodass sich die Schülerinnen und Schüler auch nur kurz mit Getränken, Muffins und Melonenstücken stärken konnten.

Gemeinsam liefen die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler sensationelle 905 Runden, also 181 Kilometer.

Die gemeinsam organisierte und durchgeführte Aktion vom Lehrerkollegium und dem Förderverein endete dann mit jubelnden und stolzen Sponsorenläuferinnen und Läufern.

Nun sammeln alle ihre Sponsorengelder ein, um ihre weiteren Ideen und Wünsche für die Schulhofgestaltung finanziell mit zu unterstützen.

Herzlichen Dank für euer Engagement!

[Text: Förderverein der SKS Blomberg – Bilder: Schüler Lenny L.]

30.06.19

Der LUMBRICUS an der Sekundarschule Blomberg

Im Juni war der LUMBRICUS bei uns – der Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW. Der NaWi-Kurs der 6er hat sich im und um den LUMBRICUS herum mit dem Thema Boden beschäftigt. Unterstützt wurde er dabei von einer Biologin des NUA. Dazu sind wir zunächst in den Wald gegangen, um Bodenorganismen zu sammeln und anschließend zu bestimmen sowie ihre Eigenschaften herauszuarbeiten. Anschließend haben wir mit einem Bohrstock eine Bodenprobe entnommen, das Bodenprofil untersucht und die Bodenart bestimmt. Zum Abschluss haben die Schüler*innen die erarbeiteten Steckbriefe vorgestellt.

30.06.19

Besuch der Blomberger Kläranlage

Der NaWi-Kurs 7 hat am Freitag, den 28.06.19, die Blomberger Kläranlage im Rahmen der Unterrichtsreihe zum Thema Wasser besichtigt. Dort konnten die Schüler*innen sehen, wie aus dem Abwasser sauberes Wasser entsteht sowie welche technischen und biochemischen Prozesse dafür notwendig sind. Nach einer kurzen theoretischen Einführung wurde die Anlage besichtigt. Am Schönungsteich kam Urlaubsfreude auf, die vielen Pflanzen und Tiere im und um das Wasser herum sorgten für erholsame Minuten.

25.06.19

Parisfahrt war ein Novum für die Sekundarschüler

Eine Gruppe Neunt- und Zehntklässler aus der Sekundar- und der Realschule versammelte sich am Freitag, den 14.06.2019 um 21.30 Uhr am Busbahnhof. Fete? Krawall? Nein, die jährliche Studienfahrt nach Paris stand an. Erstmalig mit Sekundarschülerinnen und –schülern. Dieser Trip ist nur etwas für die ganz Harte, denn geschlafen wird im Bus. Der Paris- Challenge stellten sich in diesem Jahr 41 Personen. 12 Schülerinnen und Schüler der Realschule, 19 aus der Sekundarschule und 5 Kolleginnen und Kollegen mit Anhang.

Der Bus war pünktlich, die Wettervorhersage gut und so brachen wir pünktlich auf. Der Schock in Belgien – es schüttete!!  –  aber das Wetter sollte doch gut werden? – keine Regenjacke – nur Sandalen. Aber Petrus hatte ein Einsehen – um 8.00 Uhr morgens in Paris am Tour Montparnasse war super Wetter und es hielt den ganzen Tag.

Nach dem Austeilen der Stadtpläne und der Tageskarten für die Metro ging es gemeinsam zum Eiffelturm, dem Treffpunkt des Abends, wo jedes Grüppchen seiner Wege ging.

Pünktlich um 19.00 Uhr waren alle wieder da – voll mit Eindrücken und in vielen Fällen auch mit Einkaufstüten.

Es folgte noch eine einstündige Bootsfahrt auf der Seine, auf der man viele am Tag erwanderte Sehenswürdigkeiten noch einmal vom Wasser aus sehen konnte. Um 21.00 Uhr holte uns der Bus ab und es ging in Richtung Heimat. Teile des Weges sind wir wahrscheinlich geflogen, so genau kann das keiner sagen, denn nach diesem Tag konnten ALLE im Bus schlafen. Jedenfalls trafen wir schon um 6.00 Uhr morgens wohlbehalten in Blomberg ein – müde aber voller Erlebnisse.

Es war eine schöne Tour, die wir alle sehr genossen haben, und nächstes Jahr heißt es London Calling! Dann können Neunt- und Zehntklässler zur London Challenge aufbrechen, wenn der Brexit uns lässt….

20.06.19

So ein Theater!

Der Mai ist vorüber und unsere „Darstellen und Gestalten“ – Kurse hatten wieder einmal ereignisreiche Wochen! Theaterbesuch, Schultheatertage im Landestheater und ein erfolgreicher „Darstellen und Gestalten“ – Abend liegen hinter uns.

Schon im Februar fuhren unsere DG-Kurse des 8. Und 9. Jahrgangs ins Landestheater nach Detmold um sich dort im ehemaligen Kaschlupp jetzt „Junges Theater“ das Jugendstück „Tschick“ anzuschauen, welches nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf aufgeführt wurde.

Im Mai stand dann vor allem für unsere Jüngsten, die 6er – DG – Kurse, das volle Programm an. Zunächst besuchten auch sie das „Junge Theater“, wo sie sich das Schauspiel „Hodder, der Nachtschwärmer“ nach dem gleichnamigen Roman von Bjarne Reuter, ansahen. So waren die Schülerinnen und Schüler ausgesprochen beeindruckt von der Ausdruckskraft der Schauspieler mit sie in Hodders Welt entführt wurden. Umso spannender war es für sie anschließend ein Gespräch mit den Schauspielern führen zu dürfen, wo am Ende die Zeit für die große Anzahl der Fragen unserer begeisterten Schüler/innen gar nicht mehr ausreichte.

Der Besuch als Zuschauer im „Jungen Theater“ bereitete dann unsere jungen Darsteller schon auf ihren bald anstehenden Auftritt bei den Schultheatertagen vor. Beide Kurse des 6. Jahrgangs hatten hier zunächst die großartige Chance mit den Schauspielern des Landestheaters in Workshops zu arbeiten, bevor es dann ernst wurde und sie ihre eigenen Stücke, die sie im 2. Schulhalbjahr erarbeitet hatten, präsentieren durften. Weiterhin konnten sie Produktionen anderer Schulen sehen und anschließend mit den Gruppen ins Gespräch kommen. Ein spannender Tag lag hinter ihnen!

Aber bald schon stand der nächste Auftritt an. Zum zweiten Mal hieß es „Vorhang auf!“ für unseren bunten DG-Abend in unserer Schulaula. Es präsentierten sich die WP-Kurse der Jahrgänge 6, 7, 8 und 9 unter der Leitung von Frau Bullmann, Frau Donat und Frau Toepelt. Sie zeigten sich in knallroten Tanzsäcken tanzend, als Schauspieler den Schulalltag auf die Schippe nehmend, in Szenen über Urlaub streitend, mit Boomwhackers musizierend und mit selbst gestalteten Bildern und eigenen Dialogen ihre Ängste darstellend. Ebenso präsentierten sich einige AGs Hip Hop tanzend, in der Band spielend, und im Chor singend, die ebenfalls tolle Ergebnisse des laufenden Schuljahres vorzuweisen hatten.

Nach einem solch aufregenden Mai bleibt es nur noch Danke zu sagen an alle Mitwirkenden, die sich einen gehörigen Applaus verdient haben.

04.06.19

Schülerinnen und Schülern eine Stimme in Europa geben

 

Mit Europa und der Wahl zum Europaparlament beschäftigten sich kürzlich Schüler/innen aus sieben Klassen unserer Schule. Den Anlass dafür gab die bundesweit und auch in Blomberg durchgeführte U18-Wahl.

Die U18-Wahl ist eine bildungspolitische Initiative in Deutschland, bei der Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ihre Stimme bei verschiedenen Wahlen symbolisch abgeben können. Anhand dieser Aktion soll frühzeitig ein Interesse an Politik und an demokratischen Prozessen geweckt werden. Dieses Jugendwahlprojekt ist unabhängig und parteienneutral.

Am Freitag, 17. Mai 2019, einige Tage vor der offiziellen Europawahl, konnten im „Städtischen Jugendzentrum Blomberg“ Kinder und Jugendliche ihre Stimme zur Europawahl abgeben. Das Wahllokal war an diesem Tag von 10.30 – 12.30 Uhr für Schülerinnen und Schüler geöffnet, am Nachmittag auch für alle weiteren interessierten jungen Leute.

Die Lehrer/innen der Fachkonferenz Gesellschaftslehre hatten mit ihren Klassen/ Kursen anhand ausgewählter Materialien die U18-Wahl vorbereitet. Die Schüler/innen arbeiteten dabei auch die Positionen verschiedener Parteien heraus, stellten sie sich gegenseitig vor und verglichen sie miteinander. Insgesamt lernten die Schüler/innen anhand der U18-Wahl einen weitestgehend identischen Ablauf eines demokratischen Wahlgangs kennen. Die Schüler/innen konnten dann später ihr eigenes Wahlergebnis mit den Wahlergebnissen in Lippe, NRW und in ganz Deutschland vergleichen und auch die Ergebnisse der U18-Wahl in Relation zur Wahlentscheidung der Erwachsenen setzen.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten insgesamt ein großes Interesse und beurteilten die U18- Wahl als eine positive Aktion. Der Vorsitzende der Fachkonferenz Gesellschaftslehre, Herr Leßmann, sieht in der Teilnahme an der U18-Wahl „einen gelungenen Beitrag zur Demokratiebildung.“

Hier finden Sie uns

Städtische

Sekundarschule Blomberg

Ulmenallee 11
32825 Blomberg

 

Tel.: 05235/5015590

Fax: 05235/5015599

sekundarschule@blomberg-lippe.de